Da müsst ihr dabei sein!!!

PDF Drucken E-Mail

Deutsche Handball Junioren  Nationalmannschaft in Burgsteinfurt

Am 28.02.2012 trifft die U21 Nationalmannschaft (Weltmeister 2009 /2011) auf die Bundeswehrnationalmannschaft.

Heiner Brand, Christian Schwarzer und Martin Heuberger haben ihr Kommen zu gesagt.

Der Erlös des Handballevents geht an die Jo Deckarm Stiftung.

Eine tolle Aktion und wir wollen dabei sein.

Abfahrt um 17:45 Uhr am CBG (Herr Pennekamp wird uns fahren. Danke dafür)

Kosten:

Busfahrt  4,50€   plus Eintritt bis 18 Jahre 4€    Erwachsene  8€

Wer dabei sein möchte bitte beim Trainer oder bei Sabine per Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. anmelden.

Das Geld wird wie immer im Bus eingesammelt. Wer sich anmeldet und dann nicht dabei ist muss dennoch den Betrag bezahlen oder für Ersatz sorgen.

Wir haben begrenzt Plätze also wer zuerst kommt malt zuerst.

Wir freuen uns auf einen tolles Handballevent

Die Einladung findet ihr hier.

 

Siegreich in die Winterpause

PDF Drucken E-Mail

Die Herren II des TV Dülmen haben sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschiedet. Unmittelbar nachdem die erste Mannschaft ihr Spiel gegen Mettingen buchstäblich in letzter Sekunde gewinnen konnte, bezwangen die Tiberstädter deren zweite Mannschaft ebenfalls mit nur einem Tor Differenz bei einem Spielstand von 25:24.

Der Sieg hätte indes durchaus höher ausfallen können, allerdings machte es sich das Team um Spielertrainer Matthias Zeh lange Zeit selbst  schwer. Zwar hatte der vor der Begegnung punktgleiche Gast durchaus seine Stärken, doch die Dülmener nutzten auch viel zu selten ihre konditionellen Vorteile gegenüber der gegnerischen Mannschaft, welche ohne Auswechselspieler antrat. Während im Angriff in der Anfangsphase, wie auch schon in vielen vorherigen Spielen, zu früh der Abschluss gesucht wurde, bekam man in der Abwehr den Halblinken der Gäste kaum in den Griff. Immer wieder gelang es dem variantenreichen Spieler trotz seiner relativ geringen Körpergröße aus dem Rückraum erfolgreich abzuschließen.

In der zweiten Halbzeit war bei den Dülmenern nun eine Leistungssteigerung erkennbar. Im Angriffspiel wurde die Trefferquote deutlich erhöht, unter anderem auch durch den ein oder anderen Tempogegenstoß. Trotzdem geland es den Gastgebern nicht sich entscheidend abzusetzten. Immer wenn Dülmen in Führung ging konnte Mettingen postwendend ausgleichen. Zwar kassierte man, dank der Aktion besagten Halblinken in Manndeckung zu nehmen, weniger einfache Tore, doch Mettingen zeigte sich kombinationssicher.

Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang es dann schließlich sich beim Stand von 20:18 ein wenig abzusetzen. Ab diesem Zwischenergebnis konnte Dülmen die Führung verteidigen, auch wenn es zum Ende hin nochmal spannend wurde, als es einem gegnerischen Spieler unmittelbar vor dem Schlusspfiff gelang einen Pass abzufangen. Dieser konnte dann, frei auf das Tor zulaufend, in letzer Sekunde vom Torwurf gehindert werden. Der Schiedsrichter,der in vorherigen Situationen nicht immer ganz glücklich aus Dülmener Sicht gepfiffen hatte, entschied diesmal zum Vorteil der Hausherren nur auf Freiwurf. Der direkt ausgeführte Wurf stellte letzendlich keine Gefahr mehr für Tormann Peter Bertels dar, der sich wie die gesamte Mannschaft in Halbzeit 2 steigern konnte.

Aufgrund des Spielverlaufs war es nach dem Abpfiff dann auch eher Erleichterung als pure Freude, die in den Gesichtern der Tiberstädter auszumachen war. Die gesamte Hinrunde allerdings gibt absolut Grund zur Freude. Schließlich steht der Aufsteiger mit 14:6 Punkten auf einem sehr guten dritten Platz in der Tabelle. Darum ließ es sich das Team auch nicht nehmen nach dem Spiel in die Stadt zu ziehen um auf eben diese, tolle Hinrunde ausgiebig anzustoßen.

 

TVII:

Peter Bertels(Tor), Carsten Eveld(7 Tore), David Lechler(5), Matthias Zeh, Thomas Winkels(beide 4), Simon Lechler(3), Stefan Vogt, Carsten Merklein(beide 1), Matthias Mertens, Kai Rexhausen, Frederik Klos, Dominik Slomma

 

 

TV Wundertüte schlägt zu!

PDF Drucken E-Mail
Am vergangenen Sonntag waren die TV Handballdamen beim Tabellenführer SC Hörstel zu Gast. Die Damen, welche doch eher im unteren Drittel der Tabelle zu finden sind, hatten in diesem Spiel nichts zu verlieren und vielleicht genau aus diesem Grund kämpften sie mit vollem Einsatz. So sprang ein deutlicher 21:14 Sieg für die starken Dülmenerinnen heraus , wodurch sie sich in der Liga wieder etwas Respekt verschaffen konnten. In der ersten Halbzeit spielten sie hervorragenden Handball, sodass Hörstel mit 6:9 zurück lag. In der Halbzeitpause fassten sich die TV-Damen nochmal an ihr Herz und spielten nach Wiederanpfiff von Anfang an sehr konzentriert mit teilweise überragenden Spielzügen. Jedoch musste die Mannschaft zwischendurch in doppelter Unterzahl spielen, in welcher die vier auf dem Feld stehenden Spielerinnen trotzdem alles gaben und gegen ihre sechs Gegnerinnen zwei Tore in Folge erziehlen konnten. So konnte auch in dieser schwierigen Phase der Vorsprung gehalten werden. „Die Mannschaft zeigte einen wahnsinnigen Ehrgeiz und zeigte auch uns als Trainern, dass man sie nicht abschreiben kann!“, so Trainer Peter Chowanietz. Für die mitgereisten Zuschauer hat sich die lange Anfahrt gelohnt, denn zum Ende hin wurde das Tempo nochmals gesteigert, sodass in der Schlussphase fast immer eine Führung von sieben Toren auf der Anzeigetafel zu sehen war. Sehr zufrieden mit diesem gewonnenen Spiel fuhren die Dülmenerinnen nach hause und blicken nun positiv dem letzten Spiel vor der Winterpause am nächsten Sonntag, auswärts bei den Damen von HSC Gronau 02 e.V., entgegen.

Für den TV Dülmen spielten: Britta Beckmann (Tor), Yvonne Bertelsbeck (Tor), Lea Brüner (3), Laura Chowanietz (7), Nora Berl (2), Jennifer Ceglarek (4), Judith Schulz (2), Ursu Dreifke (3), Sabrina Stache, Iris Kleipoedszus, Kim Kruithoff, Katharina Runne, Larissa Brüner
Bericht vom SC Hörstel:
 

Trotz überragendem Spiel verloren

PDF Drucken E-Mail
Trotz der 21:27 Niederlage am letzten Samstag im Auswärtsspiel beim TV Borghorst, zeigten die Handballdamen ein überragendes Spiel. Sie machten einen gewaltigen Sprung nach vorne in Teamgeist und Kampfwille. Abermals wird betont, dass das erste Jahr in der Damenmannschaft kein einfaches ist, in welchem aber Schritt für Schritt nach vorne gegangen werden muss. Zeitweise wurde das Spiel in absoluter Unterzahl, drei gegen fünf, gespielt. Auch in dieser schweren Phase hat die Mannschaft enorme stärke bewiesen und weiterhin im restlichen Spiel den Zusammenhalt stets gezeigt. Die Torhüterin Britta Beckmann wurde zwei Mal durch einen Wurf in das Gesicht außer Gefecht gesetzt und trotz alledem standen die Damen mit enormer Power auf dem Feld und spielten teilweise den Gegner schwindelig. „Auch als kurz vor Ende des Spiels die Niederlage schon klar war, kämpften die Mannschaft und behielt die Köpfe oben“, so Trainer Peter Chowanietz. Im nächsten Spiel am Samstag um 15.00 Uhr im CBG gegen die Damen der DHG Ammeloe/Ellewick 2 soll diese gute Leistung beibehalten werden, mit der ein Sieg in jedem Fall möglich ist.
Für den TV Dülmen spielten: Britta Beckmann (Tor), Yvonne Bertelsbeck (Tor), Katharina Runne (5), Jennifer Ceglarek (4), Lea Brüner (3), Nora Berl (1), Laura Chowanietz (7), Kim Kruithoff, Sabrina Stache, Iris Kleipoedszus, Judith Schulz, Larissa Brüner (1)
B-Beckmann-221211
 

Wundertüte fast voll ausgeschöpft

PDF Drucken E-Mail

Die weibliche C-Jugend fuhr vergangenen Sonntag zum Rückspiel gegen die zweite Vertretung des SuS Stadtlohn, der Wundertüte der Liga. Nachdem die dülmener Mädels das Spiel der Hinrunde lediglich mit einem Tor (28:27) für sich entscheiden konnten, gelang es den Stadtlohnerinnen zwar, sowohl den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer DJK Coesfeld zu besiegen, sie unterlagen aber auch dem bis zu dem Zeitpunkt sieglosen Tabellenletzten DJK GW Nottuln.

Mit dem schlimmsten rechnend, gingen die Tiberstädterrinnen also ins Spiel und wurden gehörig überrascht. Bereits nach wenigen Minuten lagen sie mit 0:5 Toren vorn und konnten diesen Vorsprung bis zu Halbzeit bis auf 10 Tore ausbauen (6:16).

Und obwohl der dülmener Trainer Christian Pennekamp nur aus einem 9 Spielerinnen schwachen Kader schöpfen konnte, war ein konditioneller Einbruch in der zweiten Halbzeit kaum zu erkennen. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und alle Spielerinnen erarbeiteten sich vielversprechende Torchancen. Nur durch Pech gelang es nicht allen Spielerinnen, ihren Beitrag zu den 34 geworfenen Toren zu leisten.

„Allerdings ist ein 18:34-Punkte Sieg eine deutliche Angelegenheit, für das sich keines der Mädels schämen muss. Hoffen wir, dass alle Spielerinnen einiges an Selbstvertrauen aus dem Spiel mitgenommen haben. Denn die gewonnenen Punkte bringen uns mit Hinblick auf die inzwischen sicher erreichte Meisterrunde leider nichts“, so der Trainer Christian Pennekamp nach dem Spiel. „Spannend wird es im nächsten Jahr beim Spiel gegen die DHG Ammeloe/Ellewick 2. Wenn die Mädchen sich über die Feiertage noch ein wenig erholen und mit mindestens genauso hoher Motivation ins Spiel gehen, ist im Januar einiges für uns drin.“

Für den TV siegten:

Neele Anders (1), Lea Heimann (10), Lea Hörsting (1), Kristin Jasper (2), Amy Kruithoff (1), Christina Nentwig (11), Frederike Stell (u.A. Tor 2.HZ/6), Clara Wietheger (Tor 1.HZ/2)

 

In diesem Sinne: Im Namen der ganzen Mannschaft besinnliche Feiertage, einen guten Rutsch und bis zum 15.1.2012 in der Bendix-Halle!

 
<< Start < Zurück 271 272 273 274 275 276 277 278 279 Weiter > Ende >>

Seite 273 von 279
© 2017 TV 1884 Dülmen e.V. | Impressum Datenschutz | FAQ
FVTECHBLOG0808

Kursplan September 2017

Den aktuellen Kursplan findest Du hier.