Nachrichten



4. Platz für die Turnerinnen des TV Dülmen

PDF Drucken E-Mail
Turnen - Nachrichten
Geschrieben von: Anne Beiring   
Mittwoch, den 09. März 2016 um 14:25 Uhr

Turnen

Hintere Reihe von links: Sophia Rohlf, Jana Teutemacher, Laura Teutemacher, Rieke Bergkeller
Vordere Reihe von links: Linda Göntgens, Kyzyl Salibekova

Am Samstag fanden die Wettkämpfe der jungen Turnerinnen mit insgesamt 45 Mannschaften des zweiten Bezirks im Turngau Münsterland in Rheine statt. Die Turnabteilung des TV Dülmen konnte trotz sehr stark eingeschränkten Trainingszeiten und Trainingsbedingungen (Sperrung ihrer Trainingshalle an der Herrmann-Leeser-Schule) eine Mannschaft, in der Gruppe Jahrgang 2005 und jünger, stellen. Hier waren 14 Mannschaften am Start. Für den TV Dülmen traten Rieke Bergkeller, Jana Teutemacher, Kyzyl Salibekova, Linda Göntgens, Sophia Rohlf und Laura Teutemacher an.
Das erste Turngerät, welches von den Mädchen absolviert werden musste, war der Schwebebalken. Für die Mädchen ein Zittergerät. Denn der Balken hat eine Höhe von einem Meter und eine Turnbreite von nur 10 cm. Die Mädchen gaben ihr Bestes und brachten ihre Übungen trotz schwieriger Sprünge ohne Sturz vom Balken zu Ende. An diesem Gerät war Rieke Bergkeller Mannschaftsbeste. Am Boden konnten die Mädchen wieder Punkte mit sehr guten Übungen gut machen. Hier holte die jüngste Turnerin Kyzyl Salibekova die meisten Punkte. Weiter ging es mit dem Reck. Von ihrem Trainer Roland Hassdenteufel optimal eingestellt, glänzten sie an diesem Gerät. Jana Teutemacher absolvierte ihre Übung hervorragend, denn ihr fehlten nur zwei Zehntel an der vollen Punktzahl und diese wird vom Kampfgericht selten vergeben. Am letzten Gerät, dem Sprung, wurden sie von ihrer Trainerin Jasmin Langen begrüßt. Langen fungierte an diesem Tag als lizensierte Kampfrichterin zusammen mit einer Kollegin aus Wüllen und bewertete die Sprungübungen. Die Mädchen wussten genau, dass sie bei ihrer Trainerin keinen Sonderbonus erhalten "das Gegenteil ist der Fall, Jasmin bewertet uns immer viel strenger wie die anderen Mädchen", so die Meinung der Mädchen. Scharf beobachtet und die einzelnen Sprungphasen ihres Hocksprunges über das 1,10 Meter hohe Pferd beurteilt, schafften es die Mädchen, an diesem Gerät die beste Mannschaftsleistung in ihrer Wettkampfgruppe zu zeigen.
Die beiden Trainer sind stolz auf ihre Mannschaft, die nach dem langen Wettkampftag ihre Medaillen für den 4. Platz mit nach Hause nehmen durften.

 

Sperrung Hermann-Leeser-Halle

PDF Drucken E-Mail
Turnen - Nachrichten
Geschrieben von: Anne Beiring   
Dienstag, den 10. November 2015 um 13:01 Uhr

Die Hermann-Leeser- Halle wird zur Belegung von Flüchtlingen bis auf weiteres gesperrt. Auch die Trainingszeiten der Turnabteilung sind davon betroffen. Ab dem 09.11.2015  fällt das Training erstmal aus bis eine Ausweichmöglichkeit gefunden wurde. Sobald es neue Informationen gibt, werden die Sportler der Turnabteilung über E-Mail und Telefon informiert. Wendet euch bei Fragen an euren Trainer Ingo Tannwitz.

Wir bitten um Verständins. 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. November 2015 um 14:06 Uhr
 

Relegationsplatz nicht erreicht

PDF Drucken E-Mail
Turnen - Nachrichten
Geschrieben von: Simone   
Dienstag, den 18. November 2014 um 09:56 Uhr

IMG-20141026-WA0001-1

 

 

Nach langer Zeit hat der TV Dülmen wieder ein Kunstturn-Wettkampf ausgerichtet. Die 31 Jahre alten Geräte entsprechen zwar nicht mehr den Standards und auch nicht mehr den Sicherheitsanforderungen, aber für die Bezirksebene bekam der TV das OK für einen Wettkampf. Acht Mannschaften mit 48 Turnerinnen waren am Start. Die favorisierten Wüllener und Nordwalder Turnerinnen zeigten nach den ersten Geräten schon ihre Klasse.

Der TV startete mit dem Bodenturnen. Das war für das erste Gerät sehr ungünstig. Marie Peters zeigte mit Routine und guter Akrobatik, Flic- Flac, Salto rückwärts sowie einem Salto vorwärts nicht Alltägliches. In der Ausführung gab es aber einiges zum Abziehen. Ina Winckler, Lena Müller Weiske und Britta Mahmens hatten auch gute Ausgangswerte, aber in der Ausführung gab es doch zum Teil empfindliche Abzüge.

Der Pferdsprung als zweites Gerät ist in der Regel der Punktebringer. Ina Winckler turnte einen fast perfekten Handstand-Überschlag. Mit hoher zweiter Flugphase, sauber in den Stand, kam Ina auf 12,70 Punkte und erreichte die drittbeste Wertung aller Springer. Britta Mahmens erwischte ebenfalls einen guten Überschlag und sicherte dem TV 12,40 Punkte. Klara Winkelmann erreichte 11,80 Punkte. Das Barrenturnen als drittes Gerät ist eine Stärke der TV Turnerinnen. Marie Peters mit 10,80 Punkten und Lena Müller Weiske mit 10,70 Punkten gaben ihr Bestes. Leider hatten Ina Winckler und Klara Winkelmann keine optimale Übung. Die TV Turnerinnen hatten zwar das drittbeste Gesamtergebnis am Stufenbarren, es war aber deutlich mehr geplant und drin.

Zum Abschluss gab es das Balkenturnen. Ina Winckler turnte konzentriert und sehr ordentlich und wurde nach ihrem baumhohen Salto-Vorwärts-Abgang, mit 10,80 Punkten, für eine tolle Übung belohnt. Die drei folgenden TV Turnerinnen hatten einen rabenschwarzen „ Balkentag“. In der Addition reichte es dann nicht für einen Relegations-Platz.

Ingo Tannwitz

( IT )

 

Sportgruppen und Trainingszeiten

PDF Drucken E-Mail
Turnen - Nachrichten
Geschrieben von: Ingo Tannwitz   
Dienstag, den 08. November 2011 um 10:08 Uhr

Hier folgt in Kürze eine Aufstellung der Turngruppen und deren Trainingszeiten

 

Turnerinnen schaffen Vizetitel in der Bezirksliga

PDF Drucken E-Mail
Turnen - Nachrichten
Geschrieben von: Ingo Tannwitz   
Samstag, den 16. Juli 2011 um 09:55 Uhr
Die Mädchen der Turnabteilung haben an der Bezirksliga teilgenommen. Im Endergebnis erreichten die Turnerinnen die Vizemeisterschaft und nehmen somit an der Relegation zur Gauliga teil. Das war das erklärte Ziel der Trainer.

Beim ersten Wettkampf der in Dülmen stattfand, konnte die TV Mädels nicht mit der stärksten Besetzung ins Rennen gehen. Laura Alex und Ellen Laerbusch gaben ihren Einstand in der Liga.

Die Turnerinnen wollten natürlich mit Heimrecht gut abschneiden. Mit dem Sprung ging es los. Marie Peters und Greta Middendorf erturnten je prächtige 12,40 Punkte von max. 13.10 Punkten. Lena Müller Weiske lieferte mit 11,70 Punkten auch Top ab. Ellen Laerbusch in ihrem ersten Liga Wettkampf schaffte noch 10.90 Punkte. Das war ein Start nach Maß.
Das Stufenbarren turnen ist eine kleine Domäne der TV Turnerinnen. Hier legten Lena 12,45 Punkte und Greta 12,40 Punkte ein echtes Pfund vor. Marie mit Problemen bei der Langhang Kippe Steuerte aber noch 12,00 Punkte zum Ergebnis. Laura Alex als vierte turnte sauber durch.

Der Schwebebalken, auch gerne Zitterbalken genannt, war für uns nicht optimal. Lena, Jasmin und Laura turnten Unter ihren Möglichkeiten. Lediglich Greta konnte überzeugen. Das hat empfindliche Punkte gekostet. Darüber den Mantel der Verschwiegenheit.
Das Bodenturnen sollte es richten. Marie Peters und Jasmin zeigten was geht und je 11,60 Punkte wurden erreicht. Greta mit solider Leistung 11,1 Punkte und Ellen Laerbusch bekam 10,90 Punkte. Der Trainer des TV war nach den Wertungen leicht verschnupft, da aus seiner Sicht andere bevorzugt bewertet wurden.

Seis drum. Es fehlten schlappe 0,15 Punkte auf den ersten Platz und mit Abstand zum dritten wurde wir Zweite.

Für den zweiten Wettkampf musste wieder einiges an Umbesetzungen gemacht werden. Britta Mahmens bekam ihren ersten Auftritt in der Liga

In Borken war der Rückwettkampf. Für den TV Dülmen starteten Britta Mahmens, Ellen Laerbusch, Lena Müller Weiske, Johann Kemper Jasmin Reckmann und Greta Middendorf.

Britta Mahmens eröffnete den Reigen am Boden und mit einer ordentlichen Übung und 10,60 Punkten ging es Ins Rennen. Jasmin Reckmann bot dann eine sehr ansprechende Leistung und überzeugte die Kampfrichterinnen mit einer Klasse geturnten Übung, für die Sie 11,90 Punkte bekam. Lena Müller-Weiske zeigt zum ersten Mal Ihre neue Übung. 10,70 Punkte waren OK, aber auch nur „suboptimal.“ Als letzte ging Greta Middendorf Ins Rennen. Auf Greta ist auch verlass, sie turnte routiniert und gut ihre Übung durch.

Dann ging es zum Sprung. Britta Mahmens legte wiederum vor und mit 11.30 Punkten, für einen ordentlichen Handstandüberschlag, lag Britta gut im Soll. Jasmin Reckmann verturnte den Überschlag. Schade, da war wesentlich mehr drin. Ellen Laerbusch holte mit 11,90 Punkten eine sehr gute Wertung, die dann noch von Greta Middendorf und 12,10 Punkten getopt wurde.

Der Stufenbarren war das stärkste Gerät der TV Turnerinnen. Johanna Kemper legte mit 12,00 Punkten Gut und hoch vor. Dann turnte Lena Meier Weiske fast optimal und 12,50 Punkte von max. 13,10 hat sie bekommen. Greta Middendorf turnte ebenfalls technisch sauber und ohne Pausen ihre Kür und 12,20 Punkte waren ein sehr guter Lohn. Jasmin Reckmann hatte sich beim einturnen die Handfläche „ offen/auf „ geturnt. Wer turnt, der weiß dass das tut sehr schmerzhaft ist. Sie ließ es sich aber nicht nehmen ihre Übung trotzdem zu zeigen. Auch Jasmin erreichte hervorragende 12,20 Punkte.

Dann wurde es spannend. Am letzten Gerät lagen 4 Mannschaften eng zusammen. Für die TV Turnerinnen War der Schwebebalken das letzte Gerät. Nun hieß es Nerven bewahren. Greta Middendorf als sicherer Bank, ging als erste ans Gerät und turnte sehr gute 11,60 Punkte. Jasmin Reckmann, ebenfalls eine sichere Balkenturnerin turnte ebenfalls ohne große Fehler und toppte das Ergebnis mit 12,10 Punkten. Dann kam Lena Müller Weiske an die Reihe. Lena hatte dann einige grobe Fehler. Das war nicht gut und somit musste Ellen Laerbusch, als letzte Turnerinn es richten. Ellen schaffte das schwierige Unterfangen und kam mit 11,10
Punkten vom Gerät.

Das reichte den TV Turnerinnen für den 2. Rang und die Vizemeisterschaft. Dadurch wurde auch die Teilnahme am Relegationswettkampf zur Gauliga geschafft. Anschließend gab es große Freude über den gewonnenen Pokal nebst Medaille und Urkunde.
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2
© 2017 TV 1884 Dülmen e.V. | Impressum Datenschutz | FAQ
FVTECHBLOG0808

Sportcamp 2017

Anmeldung unter folgendem Link: Anmeldeformular Sportcamp