Volleyball (D1): Verdammt knappe Saisonniederlage

PDF Drucken E-Mail
Volleyball - Nachrichten
Geschrieben von: Markus Mohr   
Dienstag, den 01. November 2016 um 16:52 Uhr

20160322 VB

Dülmen (mpm). Am dritten Spieltag in der Bezirksklasse treffen die ersten TV Volleyballdamen mit SC Münster 08 auf einen weiteren Titelaspiranten und unterliegen nach Verlängerung mit 2:3 (21:25, 25:21, 18:25, 25:22, 9:15). Nach den ersten Spielen der laufenden Saison zeichnet sich bereits ab, das die beiden Kontrahenten als Absteiger der Bezirksliga neben dem SV Blauweiss Aasee die Saison unter sich abmachen werden, so dass die heutige Niederlage schon unter schmerzlich zu verbuchen ist.

Nach zwei Wochen Trainingspause über die Herbstferien hinweg und einer weiteren Woche diverser schlafraubender Schulfahrten musste der TV zunächst wieder ins Spiel finden und sich positionieren. Das Spielsystem des SCs war aus der letzten Saison bekannt – beide Begegnungen in der Bezirksliga gingen damals in die Verlängerung. Mit einer auffällig starken Hauptangreiferin über die Mitte, der Netzhoheit durch großgewachsene Blockspieler und recht manierlichem Außenangriff startete Münster in die Partie. Dülmen setzte dagegen mit starkem Angriff über alle drei Positionen und einer agilen Feldabwehr.

Das Spiel selbst war geprägt von vielen langen Ballwechseln. Kein Team wollte sich vorzeitig geschlagen geben und ließ den Gegner kaum davon ziehen. So gelang es dem SC zu Beginn des ersten Satzes einen kleinen Vorsprung von drei Punkten heraus zu spielen und den nicht mehr her zu geben. Der TV leistete sich zu viele Eigenfehler in Annahme und Feldabwehr und konnte aufgrund der Hallenbeschränkung nicht mit Sprungaufschlägen punkten. Der erste Satz ging so umkämpft mit 21 Gegenzählern an den SC. Im Gegenzug leistete sich Münster eine Schwäche in der Annahme und konnte den Service von Sophy und Sini nicht parieren. Der TV zog auf 18:9 davon und wähnte sich bereits auf der Siegerstraße. Der SC konterte, setzte auf seine Blockhoheit und kam noch auf 18:22 heran, als der TV kurzen Prozess machte und den Satz zu 21 beendete. Das Spiel war wieder offen.

Nun schien der TV oben auf. Die Abwehr stand goldrichtig und die Angriffe fanden ihr Ziel, so dass bis zur Satzmitte eine leichte Führung erspielt werden konnte. Dann beim Spielstand von 15:13 gab sich der TV einer Konzentrationsschwäche hin und vergab gleich zehn Annahmen in Folge. Selbst ein Spielerwechsel und beide Auszeiten konnten das Ruder in dieser Phase nicht herumreißen, so dass der SC uneinholbar den Satz zu seinen Gunsten entschied. Im vierten Satz spielten beide Teams gleichauf im offenen Schlagabtausch bis zum 12:12 und später 17:17. Alsdann fasste sich Kevkev ein Herz, erhöhte das Risiko im Aufschlag und erzielte gleich fünf Punkte durch druckvollen Service. Das war die Vorentscheidung. Der TV beschloss den Satz für sich und die Begegnung ging erneut in die Verlängerung.

Im Tiebreak legte der SC gleich stark vor und begann mit einer 5:1 Führung. Der TV wackelte und bescherte dem Gegner allzu oft Geschenke durch Fehlannahmen und mangelnden Angriff. Beim Stand von 11:6 schien die Messe schon gelesen, als der TV zur Aufholjagd blies und nochmal alles in die Waagschale warf. Leider wurden die Bemühungen in dieser kritischen Phase jäh gestoppt – nicht zuletzt durch Fehlentscheide des Schiedsgerichts – so dass das Unterfangen nicht von Erfolg gekrönt war. Der SC freute sich über die beiden erkämpften Punkte, der TV konnte zumindest einen Punkt auf seiner Habenseite verbuchen.

Für den TV spielten: Jassinalena, Melandra, Karicaro, Hanhloni, Rieksophie, Piluisa

Share
 
© 2017 TV 1884 Dülmen e.V. | Impressum Datenschutz | FAQ
FVTECHBLOG0808