Volleyball (D1): Verfolger auf Abstand gehalten!

PDF Drucken E-Mail
Volleyball - Nachrichten
Geschrieben von: Markus Mohr   
Montag, den 23. Januar 2017 um 14:59 Uhr

big super 

Dülmen (mpm). „Nach Adam Riese können unseren Damen in der Rückrunde nur zwei Gegner gefährlich werden. Dein einen haben wir heute auf Abstand gehalten!“ feierten Trainer Ulrich Marx und Markus Mohr ihre Schützlinge nach dem Spiel, „das ist der erste Schritt Richtung Wiederaufstieg.“ Durch den 3:1 Sieg (-20, -23, 20-, -23) über den SV Blauweiss Aasee 6 verteidigt der TV die Tabellenspitze der Bezirksklasse und fiebert nun in zwei Wochen dem Entscheidungsspiel gegen den SV Münster 08 entgegen.

Beide Teams liefen mit maximaler Besetzung auf, mussten schon den Kader auf zwölf reduzieren und wollten sich von ihrer besten Seite präsentieren. Das Stelldichein fand in Appelhülsens Grundschulhalle mit niedriger Decke statt. Die niedrigstehende Sonne war am Sonntagmittag spielentscheidend, da sie beide Mannschaften entweder im Zuspiel oder Angriff massiv blendete und damit eine unkalkulierbare Komponente ins Spiel brachte.

Im ersten Satz umkreisten sich die Raubtiere, um zu entscheiden, wer Jäger und wer Beute sein würde. Bis zum 14:14 Einstand waren die beidseitigen Bemühungen pari. Mit ein wenig Druck im Service gelang es dem TV, sich erstmals zum 17:15 und dann zum 20:16 absetzen. In dieser Phase musste Aasee bereits aufmachen und erhöhte das Risiko. Dabei produzierte Fehlaufschläge und verschlagene Angriffe spielten den TV Damen alsdann in die Karten. Die eigenen Spielzüge verfehlten ihr Ziel nicht, so das der erste Satz für den TV mit 20 Gegenzählern eingefahren wurde.

Im zweiten Satz hatten sich die Gegner beschnuppert und begannen sofort mit offenem Schlagabtausch. Wenn Hanni mal wieder über Außen punktete und der Abwehr einen wuchtigen Angriffsball vor die Füße spielte, so konterte Blauweiss seinerseits mit einem Hinterfeldangriff, der den TV erblassen ließ. Das Blatt wendete sich als Rtischie eine ihrer gefürchteten Sprungaufschlagserien platzierte, die Münsteraner Annahme in Bredouille und ihr Team mit 17:8 in Führung brachte. Wenngleich Aasee sich weiter ins Zeug legte, konnte der TV die Distanz halten und erspielte sich vier Satzbälle, wovon der dritte verwertet werden konnte.

Im dritten Satz hatte der TV sein Pulver verschossen und der SV witterte und nutzte die Morgenluft. Gleich zu Beginn kalt erwischt versemmelte der TV eine Serie von Annahmen und befand sich sofort in 4:8 Rücklage. Aasee erhöhte noch auf 6:13 und läutete sofort den Endspurt ein. Der TV nahm den Federhandschuh noch einmal auf, erspielte noch den ein oder anderen Punkt, musste aber letztlich dem zu großen Abstand Tribut zollen und den Satz zu 20 hergeben.

Im vierten Satz wirkte der SV konsterniert. Trotz Satzgewinn zuletzt klappte das Zusammenspiel nicht wie einstudiert und der TV konnte unterstützt durch Lulus Service auf 9:4 wegziehen. Mit gutem Blockspiel und konsequentem Einsatz der Mitte konterte der SV, egalisierte und zog auf 12:15 davon. Ritschie holte ihr Team mit Sprungaufschlägen zum 16:15 zurück. Beide Teams spielten nun mit offenem Visier und vollem Risiko in der Hoffnung den Fehler auf Seiten des Gegners zu provozieren. Selbst wenn die Blauweissen beim 22:23 noch die Nase vorn hatten, so bewiesen die TV Damen zum Schluss Nerven, überflügelten ihren Gegner und fuhren die Siegpunkte heim.

Für den TV traten an: Caroloni, Karsina, Melulu, Hallena, Piritschie, Sophasse

 

 

Share
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 23. Januar 2017 um 15:03 Uhr
 
© 2017 TV 1884 Dülmen e.V. | Impressum Datenschutz | FAQ
FVTECHBLOG0808