Volleyball (HM2): Alea jacta sunt - Die Würfel sind gefallen

PDF Drucken E-Mail
Volleyball - Nachrichten
Geschrieben von: Markus Mohr   
Mittwoch, den 10. Januar 2018 um 18:08 Uhr

Dülmen (mpm). In den Nachholspielen des dritten Spieltags in der BFS Westfalen Nord Kreisliga A schlagen die volleyballverrückten TV Erst- und Zweitvertretungen im Hobby Mixed Bereich gemeinschaftlich die SCU Lüdinghausen mit 2:0 (25:11; 27:25) für die Prima und 2:0 (25:18; 25:21) für die Sekunda.

In der Mitte der Saison besteigt die Zweite mit diesem Spielsieg den Thron des unangefochtenen Herbstmeisters, während die Erste auf den Tabellenplatz vier vorgerückt sich noch mit zwei Nachholspielen vor der Brust auf den zweiten Platz vorarbeiten kann.

Wir befinden uns im Jahre 50 v.Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die römischen Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Lagern Babaorum, Aquarium, Laudanum, Kleinbonum und Ludinchusen liegen...

„Carpe diem!“ (Nutze den Tag!) erscholl es aus vollen Kehlen als die Prätorianer im Schutze der einsetzenden Dunkelheit herbeiritten und sich das erste Geplänkel mit der Vorhut der Prima Dulmaniam lieferte. Bevor die vorgelagerten Kohorten der Ludinchusener ihre erste Angriffslinie aufbauen konnten war die ersten gallischen Streiter gleich Kugelblitzen bereits über sie hinweg gefegt und hatten ein wahres Trümmerfeld hinterlassen. Mit nur 11 Punkten im leichten Gepäck blies die römische Heeresführung zum Rückzug.

Neue Truppenaushebungen und eine ungewöhnliche Entscheidung des Primus Tribunus Referendarii zur verfrühten Formation der Testudo brachten den Belagerern die nötige Erfrischung und den Kampfesgeist, um ausreichend Druck gegen den Widerstand der gut positionierten Prima Dulmaniam aufzubauen. Die Verteidiger ließen den Angreifer gewähren und bauten ihn sogar durch eigene Mängel in den Kommandostrukturen auf. Aber „Audaces fortuna juvat!“ (den Tapferen hilft das Glück!), denn die Prima schloss die zweite Schlacht zu ihren Gunsten ab, nicht ohne die volle Distanz gehen zu müssen und den Adversarii Diabloi die volle Satzpunktzahl überlassen zu müssen. „Ita diis placuit!“ (Wie es den Göttern gefiel!).

Eine Schlacht der Römer war verloren, aber damit noch nicht der Krieg, denn nun schickten sich die römischen Prätorianer an, das Zentrum des Widerstandes, das zweite gallische Dorf im Herzen des Münsterlandes anzugreifen. Mit einem „Lucrifacturi te salutant!“ (die sich bereichern wollen, grüßen Dich!) auf den Lippen übergab der Signifer die Kriegsstandarte an den Stadttoren und eröffnete den Reigen. Mit gepflegter Zurückhaltung und einem „Nobis timemus Ludinchusenos et dona ferentes“ (Wir fürchten die Lüdinghausener, auch wenn sie Geschenke bringen) formierte sich die gallische Secunda Dulmaniam zur Verteidigung. Da Miraculix leider der Zaubertrank ausgegangen war, musste Obelix, der als junger Knabe in den Kessel gefallen war, in die Bresche springen und die Unzulänglichkeiten in der Spielabstimmung kompensieren. Die Geschichtsschreiber mutmaßen bis zum heutigen Tage ob hier nicht absichtlich das kollektive Mittel des sanften Zwanges angewendet wurde, um das Bewegungspensum des Dreh und Angelpunktes des Ludi Dulmaniae Secundae signifikant zu erhöhen.

Mit den Schlachtgesängen „Signa inferre!“ (Greift an!) und „Sursum corda“ (Hoch die Herzen!) wurden die römischen Belagerer auf Abstand gehalten. Numalfix - hochgewachsen und von stattlicher Erscheinung – verzagte nicht nachdem seine feurigen Erstgeschosse spektakulär im Block verendet waren, sondern bediente sich dem „Argumentum baculinum prudens“ (dem pfiffigen, schlagenden Argument). Nun klappte der Befreiungsschlag und die römische Legion zeigte zusehend Erscheinungen des Aufriebs.

Einen Höhepunkt erreichte Numalfix durch standhafte Palisaden, als der abgeprallte Angriffsball als Querschläger im Aus landete und unlängst den dort rastenden und sich in Sicherheit wähnenden römischen Präfecten per Tusch ins Verderben riss. „Nigro notanda lapillo“ (Das muß man (wohl) als Unglück bezeichnen!) ging zunächst als Raunen durch das gallische Lager und entlud sich in einem schallenden Gelächter aller Anwesenden, in das der“Corvus infelix“ (der Unglücksrabe) selbst mit einstimmen musste.

Im Gegenzug witterten die Prätorianer Ludinchusensis Morgenluft im Kriegsgeplänkel und schickten ihren Primus Legatus Phillippus per Substitution in die Schlacht, den sie unlängst geschont hatten. Dieser lieferte sich just zur Begrüßung einen offenen Schlagabtausch mit Kokolorix unterstützt von Obelix im Block. „Dignus erat intrare“ (Er war würdig, einzutreten), denn Fortuna hatte ihrem Günstling Milde angedeihen lassen und beförderte das Geschoss vom Block postwendend unter dem gestrengen Auge des Secundus Tribunus Referendarii ins Aus. Hätte Fortuna den gallischen Opfergaben auch nur ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt und den Kurs der Geschichte ins Gegenteil verkehrt, so hätte Primus Legatus nach Resubstitution wieder gemütlich auf der Bank absitzen können. Aber leider galt „Factum infectum fieri non potest“ (Geschehenes kann nicht ungeschehen gemacht werden).

Noch vor dem Morgengrauen war die Schlacht geschlagen, die römische Legion aufgerieben und der gallische Widerstand Dulmaniam – nicht ohne 21 Verlustpunkte – ungebrochen. Das obligatorische Schlussbankett zur lukullischen Degustation von Unmengen von Wildschweinen wurde traditionell in Abwesenheit des gefesselten Troubadix gefeiert, nicht ohne über das unlängst Geschehene zu sinnieren. „Multae sunt causae bibendi“ (Es gibt viele Gründe, zu trinken).

Es spielte für die Sekunda Dulmaniam:

  1. Obelix – der ist nicht dick
  2. Denkdirnix – die anmutige Tänzerin
  3. Numalfix – der Kapitän der pfeifen kann
  4. Kokolorix – ein sportlicher Hahn
  5. Barometrix – Herrin über Regen und Sonnenschein
  6. Gibtermine – ein wahrer Hort der Vernunft in diesem Ballett von Spinnern
  7. Falbala – auf die Obelix ein Auge warf

 

Share
 
© 2018 TV 1884 Dülmen e.V. | Impressum Datenschutz | FAQ
FVTECHBLOG0808

Kursplan September 2017

Den aktuellen Kursplan findest Du hier.

 

 

Share