Volleyball (HM2): Billerbeck hatte das Nachsehen

PDF Drucken E-Mail
Volleyball - Nachrichten
Geschrieben von: Markus Mohr   
Mittwoch, den 15. November 2017 um 13:18 Uhr

20171114 VB HM2 Team

Team Hobby Mixed 2 zeigt Billerbeck die kalte Schulter

Dülmen (mpm). Im vorgezogenen Spiel in der BFS Westfalen Nord Kreisliga A traf die volleyballverrückte Zweitvertretung des TV Hobby Mixed als Tabellenführer auf die DJK VfL Billerbeck als Vize in der Platzierung und verwies diese mit 2:0 (25:14; 25:6) klar auf die Plätze.

Erst das zweite Mal konnte in dieser Besetzung gespielt und trainiert werden. Die Zweite gab sich ein munteres Stelldichein und feierte ein freudiges Wiedersehen der gesamten Korona auf dem Feld. In den neuen Trikots sah das Team auch blendend aus und ging sowohl freudig beschwingt als auch glänzend poliert ins Rennen.

Im ersten Satz mussten sich beide Teams erst finden. Nach der Einführungsrunde spulte der TV sein Programm ab und lag schnell mit 7:2 vorne. Die Reifen waren warmgefahren und der strahlend blaue Himmel versprach einen ungetrübten Blick auf den Streckenverlauf. Es sollte ein trockenes Rennen werden. Siegesgewohnt und vor allem siegesverwöhnt verließ sich der TV zunächst auf sein Standard-Repertoire, behielt den Kurs auf der rechten Spur bei und zockelte bei mittlerer Drehzahl ohne nennenswerten Mittenangriff über die Bahn.

Billerbeck lauerte seinerseits nur auf seine Chance, setzte auf seine baumlangen Blockspieler und drückte urplötzlich auf den Turboknopf. Die Abwehr setzte sich kurz hinterm Block fest und parierte jeden linkischen Direktball mit Bravour. Punkt um Punkt ertrotzte sich die DJK so das sie auf halbem Wege auf 12:10 herangeschlichen kam und die TV Stoßstange fast berühren konnte. Aber dann schaute der TV in den Rückspiegel, erkannte den hellblauen Verfolger und blies zum Sturm. Die Recken schalteten in den Sportmodus und flutete nun alle sechs Zylinder. Der Weg links war frei und der TV drückte auf die Tube. Nun kam der Angriff in Wallung, der Aufschlag kehrte zur gewohnten Schärfe zurück und die Abwehr lümmelte sich nicht mehr im Kiesbett herum, sondern stand wie eine eins am Mittelstreifen. Vier Punkte gingen noch gen Billerbeck, dann war der Spuk vorbei und der Boxenstopp in der Halbzeit angesagt.

Wieder zurück auf der Rennstrecke setzte sich der TV sofort an die Spitze sobald das Pacecar die Bahn verlassen hatte. Ohne versperrten Blick auf die Stoßstange eines Vordermanns konnte frei aufgespielt werden und der Drive des ersten Durchgangs mit in neue Startphase übernommen werden. So stand es alsbald wieder 7:2 für den TV – ein Déjà-vu des ersten Satzes. Leider blieb die Gegenwehr der DJK aus. Billerbeck haderte mit sich selbst, verzettelte sich im eigenen Spielaufbau und fand das Gaspedal nicht. Lücken in der kurzen Annahme wurden aufgedeckt und schonungslos aufgezeigt. Der TV war bereits als kleiner Punkt am Horizont verschwunden und schritt über die 25er Ziellinie während die DJK noch emsig die letzten Punkte vom Seitenstreifen klaubte, sich mit insgesamt sechs Punkten im Gepäck ins Fahrerlager zurückzog und sich der Sektdusche hingab.

Für den TV waren folgende Fahrzeuge am Start:

Jaguar E-Pace, Maserati Quadroporte, Kia Sportage, Porsche Macan, Opel Corsa Sport, Bentley Continental, Volvo V70, Skoda Superb, Land Rover Freelander

Share
 
© 2017 TV 1884 Dülmen e.V. | Impressum Datenschutz | FAQ
FVTECHBLOG0808

Kursplan September 2017

Den aktuellen Kursplan findest Du hier.

 

 

Share